Gastronomie- & Hotelbauten


Placeholder image

Eine gut konzipierte und dimensionierte raumlufttechnische Anlage in Gastwirtschaftsbetrieben hat einen massgeblichen Anteil an der Behaglichkeit und Hygiene des gesamten Betriebes. Durch den Umstand, dass immer mehr Lokale über ein generelles Rauchverbot verfügen, können die Luftraten in Gastwirtschaften sowie in Sälen und Konferenzräumen drastisch reduziert werden, so dass nur noch den Frischluftbedarf der anwesenden Gäste und des Personals erneuert werden muss.

Wer einen Raucherraum (Fumoir) betreibt, muss dafür sorgen, dass weder Personen in angrenzenden Räumen noch Nachbarn durch Rauch belästigt werden. Entsprechend sind Raucherräume ausreichend zu belüften, so dass kein Rauch entweichen kann und eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet ist.In

In Küchen werden Lüftungsanlagen benötigt, um den durch das Kochen entstehenden Wasserdampf / Wärmeanfall bedarfsgerecht abzuführen. Dabei ist bei der Wahl der Abluftfassung (Abzugshauben /Gastronomie-Lüftungsdecken etc.) ein grosses Augenmerk auf die Hygiene sowie den Energieverbrauch der Anlage zu legen.

Die Beheizung von Zimmern kann auch über Fussbodenheizung, bzw. Heizkörper erfolgen. Die Wärmeabgabe für Küche / Gastraum / Speisesääle / Garderoben / Wäscherei etc. erfolgt je nach Gegebenheit über Fussbodenheizung / Konvektoren / Heizkörper.

Als Wärmeerzeugung kommen nach Möglichkeit Heizungen mit erneuerbaren Energien wie Wärmepumpen oder Wärmeverbundanlagen zum Einsatz, aber auch konventionelle Wärmeerzeugungen mit Gas oder Öl.